fieselfux

Berlin erkunden


Hinterlasse einen Kommentar

Ein Saurier am Spreeufer

Seit Mitte März steht er hier in Moabit zwischen Stromstraße und Kirchstraße mit seinem Koffer im Kieshaufen und erschreckt die Passanten.Saurier 0022Nein, der langhalsige Dino ist auf Dienstreise und macht Werbung für das Senckenberg Naturmuseum. Sieht ja auch eigentlich ganz freundlich aus.Saurier 0166Auf dem Koffer stehen die Stationen seiner Reise, er wird wohl noch etwas herumkommen und soll Unterstützer gewinnen für den geplanten Um- und Neubau dieses Museums in Frankfurt. Genug Platz hat er ja hier. Saurier 0177Hoffentlich frisst er die Bäume nicht kahl.


Hinterlasse einen Kommentar

Noch 3 Bilder Hochhausgalerie Tegel

Die ersten 3 Bilder dieser am Tegeler See befindlichen Galerie sind hier.

Von der Seite der Bernauer Straße her, die man auch vom Bus aus sehen kann sind auf der dritten Hauswand die Figuren des Künstler-Kollektivs The London Police zu sehen. Die kommen einem ja irgendwie bekannt vor. In der Görlitzer Straße schon mal ähnliche gesehen sind sie leicht wiederzuerkennen an ihren fröhlichen Gesichtern und  nummeriert sind sie auch immer. Hier sind noch ein paar Retro Roboter dabei.tegelhochhaus 014

Geht man dann einfach geradeaus in die etwa paralel hinter dem Haus entlangführenden  Neheimer Straße ist hier das anfangs umstrittene Bild des Künstlers Borondo zu finden. tegelhochhaus 018

tegelhochhaus 019Das zuletzt fertiggestellte Bild vom italienischen Künstler Pixel Pancho zeigt so Mischwesen aus Roboter und wild wuchernder Vegetation. Erinnert mich auch irgendwie an einen Paternoster, nur dass die auf der Gegenseite herunterfahrenden auf dem Kopf stehen und schon deutlich mehr von der blumigen Pflanzenwelt zurückerobert wurden. Das kann man natürlich auch umgekehrt sehen – mechanische Roboter, entstanden aus der Pflanzenwelt.tegelhochhaus 007

tegelhochhaus 009Organisiert wurde das Ganze von Urban Nation und zu erreichen ist die Ecke hier am Tegeler See am besten von der U-Bahn Station Holzhauser Straße (U6) und dann mit dem 133er oder X33er Bus, Haltestelle ‚Neheimer Straße‘


Hinterlasse einen Kommentar

Volkspark Mariendorf

Die zwischen 1923 und 1931 auf einem ca 13 ha großen Gelände nach Entwürfen von Erwin Barth und Rudolf Fischer gestalteten Parkanlage ist ist noch fast in ihrem ursprünglichen Aussehen erhalten. mariendorf 005Betritt man den Park aus südlicher Richtung von der Straße Alt Mariendorf gelangt man zunächst in den eher unregelmäßig gestalteten und teilweise naturbelassenen Bereich mit 3 Teichen und Sumpfgebieten.mariendorf 006Verschlungene Wege, kleine Brücken und steinerne Fuhrten durchs Wasser sind hier abwechselungreiche Gestaltungselemente.mariendorf 026Im Winter ist die 350 Meter lange Rodelbahn sehr beliebt. Der Hügel entstand aus Hausmüll und Aushub vom Straßenbau sowie Schlamm aus dem Teich. Anfangs 60 Meter hoch wurde er nach dem 2. Weltkrieg durch Trümmerschutt noch um 10 Meter erhöht und ist jetzt mit 70 Metern Höhe der dritthöchste ‚Berg‘ in Tempelhof. Derzeit kann man vom höchsten Punkt des Rodelberges an der Rixdorfer Straße die Dächer Alt Mariendorfs durch allerlei frische Grüntöne ausmachen.mariendorf 013Haupt- und Querachse des Parkgeländes treffen sich im Staudengarten, einer quadratischen Platzanlage in deren Mittelpunkt die Sonnenuhr steht.mariendorf 034 Im Verlauf der vom Haupteingang am Mariendorfer Damm beginnenden breiten Hauptachse folgen weiträumige Sportanlagen. Die Querachse endet in einem ovalen Rosengarten. Da die Rosen aber noch nicht blühen ist derzeit ein Blick auf die Magnolien- und Kirschblüten ganz berauschend. In jeder der vier Ecken des Staudengartens sitzt eine Figur mit einem Tier.mariendorf 023

mariendorf 043

mariendorf 056Die kurzen Kirschbaum-Alleen mit japanischen Zierkirschen umrahmen das Karree.mariendorf 045Die Farbenpracht ist jetzt gerade außergewöhnlich und ein Besuch lohnt allemal auch bei dem derzeit nicht so schönen Wetter.mariendorf 046Die Hauptachse zum Parkeingang bildet der in den 50er Jahren etwas begradigte Blümelteich, zu dem man vom Staudengartenaus eine Treppe hinuntergeht.mariendorf 064Im naturbelasseneren Parkteil daneben leuchtet das Grün der Trauerweiden.mariendorf 058Am Anfang des Teichs am Haupeingang hat sich Familie Schwan eingerichtet.mariendorf 0771Diese sehenswerte Parkanlage ist aus der Innenstadt ganz einfach zu erreichen mit der U-Bahnlinie 6, Station ‚Westfahlenweg‘ oder ‚Alt Mariendorf‘.


Hinterlasse einen Kommentar

Gatower Osterfeuer

Sehr beeindruckend waren die Rauchwolken und Flammen bei starkem Wind und Regen.Gatow 010

Gatow 013

Gatow 021Die dramatischen Wolkenformationen passten irgendwie gut dazu. Gatow 016Die Ansicht des Himmelsgewölbes zog die Besucher ebenfalls in den Bann. Geregnet hat es auch mal kurz.Gatow 022Aber dann kannte die Bewölkung noch andere Spielarten.Gatow 028Seit 18 Jahren ist das Osterfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Gatow ein Ereignis, das nicht nur Bürger aus Gatow anlockt. Trotz wildem Aprilwetter ließ sich hier niemand den Spaß entgehen.


Hinterlasse einen Kommentar

Unter der Kranbahn

Überquert man am Haupteingang vom S-Bahnhof Schöneweide die Michael-Brückner-Straße und wendet sich vom Bahnhof aus gesehen nach rechts erreicht man nach kurzer Zeit die Hasselwerderstraße und gelangt auf dieser zum 2007 wieder erbauten Kaisersteg über die Spree. schöneweide garten 037Vom die Ortsteile Oberschöneweide und Niederschöneweide verbindenden Steg hat man einen schönen Ausblick auf die hier recht breite Spree mit vielen imposanten, alten Industriebauten. schöneweide garten 049Einig ist man sich auf beiden Seiten: UFER FREI steht überall in großen Buchstaben geschrieben.schöneweide garten 046 Auf der Niederschöneweider Seite ist ja ein kurzer Uferweg vorhanden aber auf der Gegenseite sieht es damit schlecht aus, – noch.schöneweide garten 048Auf der Oberschöneweider Seite erreicht man hinter dem Steg den neu gestalteten ‚Platz am Kaisersteg‘ mit vielen Bänken,schöneweide garten 039bemalten Wänden, die von den hier  angesiedelten Künstlern und Kreativen zeugen,schöneweide garten 0361und einer Kranbahn unter der hindurch man bis zur Wilhelminenhofstraße wandern kann.schöneweide garten 0581Oder man lässt sich von der KranBar zu einem Päuschen verleiten.schöneweide garten 060Der echte Haken kommt etwas später in Sicht.schöneweide garten 065schöneweide garten 063Im Haus auf der anderen Straßenseite wohnen ganz unpassend zum Kran die Engel. Dieser hier äugt ganz argwöhnisch hinüber zum seltsamen Krangebilde.schöneweide garten 069In der langen Wilhelminenhofstraße gibt noch einiges an interessanter Industriearchitektur zu bewundern. Schöneweide war einst der größte Industriestandort Europas. Mit der Tramlinie 60 ist man dann auch ganz schnell wieder zurück am S-Bahnhof Schöneweide.


Hinterlasse einen Kommentar

Spektelake und Spektesee – Grüner Hauptweg Nr. 1

Der Grüne Hauptweg Nr. 1 ist 57 km lang und führt vom westlichsten Westberlin zum östlichsten Ostberlin fast immer am Wasser entlang –  vom Finkenkruger Weg an der Spektelake bis nach Erkner. Den Anfang dieses langen Weges erreicht man mit öffentlichen Verkehrstmitteln vom S/U-Bahnhof Spandau aus mit dem 137er Bus, Haltestelle ‚Freudstraße‘ direkt an der Stadtgrenze. Der 337er geht auch.spekteweg 003Der gut ausgebaute Weg führt nach kurzer Zeit an die Spektelake, einer See-ähnlichen Verbreiterung des sonst kleinen Kanals.. Entstanden sind diese Seen durch Kiesabbau.spekteweg 006Viele kleine Halbinseln ragen ins Wasser hinein. Hier scheinen sich Menschen, Hunde und Enten sehr wohl zu fühlen und nicht nur letztere manchmal ins Wasser zu springen. spekteweg 014An einer schmalen Stelle führt eine Brücke ans andere Ufer. Ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche scheint das zu sein. Die Bebauung ringsum besteht aus Einfamilienhäusern und Kleingärten.spekteweg 027Dann wird es wieder ein richtiger See – Spektelake. Lake ist ja eigentlich hier in Berlin nicht so häufig anzutreffen. Häufiger wird das Wort Lanke für Gewässer verwendet.spekteweg 028Die Misteln halbschmarotzen hier reichlich herum und bilden auffällige grüne Kugeln in den derzeit noch kahlen Büumen.spekteweg 034Irgendwann wird der See wieder zum eher unschönen Bächlein. Interessanter sind hier weiße Schlehenblüten die sich sich gut vom Grün der Kiefern abheben.P1420879Und die wilden Schweine haben wohl überall nach Trüffeln gesucht. Oder wonach? Jedenfalls sind sie sehr gründlich.P1420890Am großen Spektesee angelang kommt auch ein Kletterfelsten in Sicht. Der See ist auf der Seite des Wanderweges aus Gründen des Naturschutzes mit einem hohen Zaun begrenzt. P1420891Die Badestelle des Spektesees an der anderen Seite wird derzeit mit großem Aufwand saniert und soll wohl zur Badesaison 2017 nach langer Zeit wieder nutzbar sein.P1420892Für Berlin eher untypisch gibt es hier eine saubere öffentliche Toilette, die garnix kostet,  mit Picknickplatz davor.  Auf den nahe gelegenen Hügeln trifft man sich um den Sonnenuntergang zu beobachten.P1420896Die kurze Abendwanderung hier beendend braucht man nur wenige Minuten um wieder an die Falkenseer Chausee und damit an die 137er Buslinie zu gelangen, Station ‚Mühlheimer Straße‘


Hinterlasse einen Kommentar

Die Hasen von Haselhorst

Allerdings sind Hasen ja Einzelgänger und diese in großen Gruppen lebenden Tierchen sind dann wohl Kaninchen. Direkt am Ausgang des Haselhorster U-Bahnhofes liegt eine stark umfahrene Verkehrsinsel, die völlig in ihrem Besitz ist.haselhofst 012Diese und noch zwei benachbarte Verkehrsinseln sind so voller Erdhöhlen, dass es wirkt wie ein löchriger Käse.haselhorst 027Kleine Minikaninchen schauen scheu aus dem Bau. haselhofst 011Von einer zur anderen Verkehrsinsel geht es hier aufgrund des vielen Verkehrs, wenn überhaupt jemals, dann vielleicht nachts. Oder graben sie ihre Höhlen unter den Straßen durch? Bei so vielen Kaninchen auf so engem Raum scheint das Grünfutter nicht auszureichen, drum hinterlassen Anwohner hier überall Gemüse und gekennzeichnet als Land der Hoppler ist es auch.haselhofst 003